Nicht dem Leben mehr Tage schenken, sondern jeden Tag mehr leben

Seit 1990 besteht das Hospiz Stella Maris in Mechernich.

Es ist eines der ersten und somit ältesten Hospize in Deutschland. Damals galt seine Eröffnung als gewagter Schritt der Gründerin, Mutter Marie Therese. Mit dem außergewöhnlichen Begleitungsangebot des Hospizes wurde unweigerlich der Blick auf Krankheit, Unheilbarkeit und somit die eigene Endlichkeit geschärft. Themen die man gerne von sich weg hält.

Aber die Intention zur Eröffnung einer solchen Einrichtung wurde in den darauffolgenden beiden Jahrzehnten bestätigt: heute gibt es in Deutschland  195 stationäre Hospize (Stand Januar 2013) und deren Begleitungsangebote sind aus Sozialwesen nicht mehr wegzudenken.

Im Jahr 2003 wurde das Hospiz Stella Maris in einem eigenen Bau neu errichtet und bietet seither 12 Hospizgästen und deren Angehörigen ein zweites Zuhause.