Über uns

Täglich für ein Mehr an Lebensqualität

Seit über zwanzig Jahren sieht unser Haus seine besondere Aufgabe und Qualifikation in der Begleitung schwerstpflegebedürftiger Menschen aller Krankheitsbilder und Altersstufen.

Bereits im Errichtungsjahr 1990 basierte die räumliche, personelle und ethische Konzeption auf den Bedürfnissen des schwerstkranken Menschen:

Zu dieser Zeit stellte das fachliche Begleitungsangebot der Einrichtung ein Novum in Deutschland dar. Das Einzugsgebiet dieser ersten Intensiveinrichtungen umfasste ganz Deutschland. Sowohl die steigenden Anforderungen an das Team, als auch die unerwartet hohe Nachfrage lies die Einrichtung in wenigen Jahren zu einer der größten Spezial-Pflegeeinrichtungen in Deutschland wachsen.

"Wir brauchen gerade für unsere Zeit Einrichtungen, mit denen Zeichen der Mitmenschlichkeit gesetzt werden. Ein Haus für Schwerstpflegebedürftige nach meinen Vorstellungen ist die Antwort auf die Frage nach dem Wert menschlichen Lebens angesichts von Leid und Tod."
Mutter Marie Therese

1997 durchlief das Haus eine umfassende Modernisierung nach modernsten Ansprüchen. Hierdurch entstanden fünf unterschiedliche und gezielt geförderte Wohnbereiche. Bewohner mit ähnlichen Krankheitsbildern und Betreuungsbedürfnissen leben in einem Wohnbereich mit eigenem Aufenthaltsraum sowie großzügig angelegten Einzel- und Zweibettzimmern, denen immer ein eigenes Bad zugeordnet ist.

Die Schwerst- und Langzeitpflegeeinrichtung Communio in Christo bietet heute 153 Menschen in fünf speziell-ausgestatteten Wohnbereichen ein Zuhause an. Den Bewohnern und ihren Angehörigen steht darüber hinaus eine Cafeteria (8.00-18.00 Uhr), Aufenthalträume und ein rund 25.000 qm großer Außenbereich zur Verfügung.