Communio hilft arbeitslosen Inderinnen

Spendenaufruf für die Anschaffung einer Fadenheftmaschine für die St.-Mary’s-Druckerei in Kerala – Selbstbeteiligung des Großerzbistums Trivandrum in Höhe von 1150 Euro –Communio in Christo beteiligt sich mit dem gleichen Betrag

Mechernich/Trivandrum – Die Communio in Christo unterstützt arbeitslose Frauen im indischen Trivandrum mit einer Spende von 1150 Euro und sucht auch weitere Spender, die sich für dieses Projekt engagieren wollen. Auch das syromalankarische katholische Großerzbistum Trivandrum, aus dem der stellvertretende Generalsuperior Pfarrer Jaison Thazhathil stammt, hat 1150 Euro von lokalen Spendern gesammelt.

Durch das Projekt der St.-Mary’s-Druckerei in Pattom nahe Trivandrum, der Hauptstadt des indischen Bundesstaates Kerala, wird arbeitslosen Frauen eine Ausbildung im Bereich Drucktechnik ermöglicht. Mit dem Geld soll eine Fadenheftmaschine für die Druckerei erworben werden, mit der Bücher gebunden werden. An dieser Maschine, die rund 5750 Euro kostet, sollen die Frauen ausgebildet werden. „Wir hoffen, dass dadurch die arbeitslosen und ungelernten Frauen in die Lage versetzt werden, eine Arbeit zu finden und ihren Lebensunterhalt zu sichern“, äußerte sich Kardinal Cleemis.

Die St.-Mary’s-Druckerei wurde 1948 von Erzbischof Mar Ivanios gegründet. In der Druckerei sind 18 Menschen angestellt, regelmäßig werden 25 Frauen ausgebildet. 2017 wurde das St.-Mary’s-Institut zur Berufsbildung in Drucktechnik gegründet, in dem arbeitslosen Jugendlichen aus den Missionen und der Nachbarschaft Beschäftigungsmöglichkeiten zu bieten.

Wer etwas spenden möchte, wird gebeten diese Spende unter dem Verwendungszweck „Fadenheftmaschine“ an den Communio in Christo e.V., IBAN: DE21 3825 0110 0003 3109 27, BIC: WELADED1EUS zu richten.

pp/Agentur ProfiPress

Die Communio in Christo bittet um Spenden für die St.-Mary’s-Druckerei im indischen Großerzbistum Trivandrum. Foto: Communio in Christo/pp/Agentur ProfiPress